Kunst in München

Antifun in der Depression des Fürstentums

 

Funktioniert unproduktiv und produktiv.
Ist der Versuch des Zusammentreffen künstlerischer Positionen, die den Impuls gesellschaftlicher und politischer Situationen der Krisen und Depressionen in Ihrem künstlerischen Vorgehen selbstreflexiv und kritisch aufnehmen und mit unterschiedlichen Mitteln und Materialien untersuchen.
Im Schau-Labor nehmen diese Raum ein.
Der Raum wird behängt, benutzt, erweitert, verändert oder experimentell erforscht.
Es wird versucht kollektiv vorzugehen.
Scheitern und Widersprühe werden provoziert.

Wie verhalten sich KünstlerInnen zu Entwicklungen der Krisen und Depressionen?
Welche Produktionsformen und Positionen entwickeln sich?
Wo kann ein Dazwischen für künstlerische und kulturelle Praktiken entstehen?
Welche Rolle spielen Kunst und Kultur im Hinblick auf gesellschaftliche und politische Situationen?

mehr...

noch mehr...

Ausstellung in den Kunstarkaden München im November 2010

kuratiert von Achim Sauter

 

back